Facebook

Während unserer Ausstellung werden bei der Korallen-Börse eine Vielzahl unterschiedlicher Korallenableger angeboten. Wie man zu diesen kommt, zeigt Thomas Musch als erfahrener Praktiker. Es gibt doch einiges zu beachten!

(Workshop am 30. Oktober 2017 während der Aquarien- und Terrarienausstellung in Mössingen)

Korallen fragmentieren

Unser Aquarium - den Fischen geht’s gut und die Korallen wachsen. Eigentlich läuft alles super. Doch schneller als erwartet wird es eng in unserem Aquarium.

Durch das Wachstum der Korallen, das sehr unterschiedlich ist, kommt es bald zu Berührungen unter den Korallen. Hier zieht meist ein Tier den Kürzeren. Durch die Vernesselung der Korallen untereinander degenerieren teilweise ganze Korallenstöcke.

Was tun? … Wir machen Korallenableger.

Im folgenden Bild sind ein paar Werkzeuge abgebildet, die in ähnlicher Form meist in jedem Haushalt vorhanden sind. Hier handelt es sich um rostfreie Edelstahlwerkzeuge.

Achtung!!! Bitte beachtet bei der Arbeit mit lebenden Tieren, dass unser Körper nicht alle Nesselgifte oder Abwehrstoffe lustig findet.

Allergische Reaktionen können im schlimmsten Fall auf der Intensivstation enden. Die Verwendung von Schutzhandschuhen und Schutzbrillen wird dringend empfohlen.

Ableger von Tieren mit weicher Struktur

Beispiel: Xenien, Briareum und Sinularia. Diese Tiere können problemlos mit einem scharfen Küchenmesser oder Skalpell abgeschnitten werden. Danach werden diese an einem Ablegerstein fixiert. Hier macht der Einsatz von Sekundenkleber (Gel) oder Gummis am meisten Sinn. Alternativ können viele Weichkorallen mit einem Zahnstocher durchspießt und die Enden mit Gummis fixiert werden. Sobald das Tier an den Ablegerstein angewachsen ist, können die Gummis entfernt werden.

Ableger von Tieren mit Kalkskelett

Beispiel: Euphyllia, Stylophora, Seriatopora und Acanthastrea Diese Tiere können mit einer Zange (Korallenzange/Seitenschneider) oder einem Dremel vom Mutterstock getrennt werden. Wenn möglich, sollten wir bei LPS versuchen, so wenig wie möglich in gesundem Gewebe zu schneiden, was aber nicht immer zu vermeiden ist. Bei dünnerem Skelett kann der Ableger auch mit den Fingern oder einer Pinzette abgebrochen werden. Um diese Tiere auf einem Ablegerstein zu fixieren, gibt es mehrere Möglichkeiten.

  1. Zweikomponentenkleber auf Epoxidharzbasis.
  2. Sekundenkleber Gel.
  3. Heißkleber - sofort nach Verklebung im Aquarienwasser abkühlen.

Ableger von Gorgonien

Gorgonien können mit einer Zange oder einem scharfen Messer/Skalpell abgeschnitten werden. Hier gibt es eine kleine Besonderheit. Da das Grundgewebe der Tiere unter der Klebemasse absterben würde (der Ableger würde nicht mehr halten), sollte die einzuklebende Stelle von Gewebe befreit werden. So können wir den Stiel des Tieres ohne Probleme an einem Ablegerstein mit Vertiefung mit Zweikomponentenkleber auf Epoxidharzbasis dauerhaft fixieren.

Ableger von Scheiben- und Krustenanemonen

Krustenanemonen auf Steinen gewachsen können mit einer Korallenzange/Dremel und einem scharfen Messer/Skalpell geteilt und auf Wunsch mit Zweikomponentenkleber auf Epoxidharzbasis auf einem Ablegerstein fixiert werden. Krustenanemonen ohne oder mit wenig Substrat können mit einem scharfen Messer/Skalpell geteilt und mit Sekundenkleber (Gel) auf einem Ablegerstein fixiert werden. Bei beiden Varianten sollten wir versuchen, einzelne Polypen nicht zu verletzen. Das wird aber nicht immer möglich sein.

Sonstiges

Leider gibt es auch Tiere, die sich aufgrund ihres Skeletts nicht oder nur schlecht teilen lassen. Diese Teilungen stellen eine große Gefahr für die Koralle dar. Die Erfolgsaussichten sind in diesen Fällen leider sehr gering und der Verlust dieses Tieres ist nicht auszuschließen.

Weitere Hinweise

Der Handel bietet verschiedenste Korallenkleber an. Hier gibt es z.B. Sekundenkleber, Gel, Riffmörtel, Zweikomponentenkleber auf Epoxidharzbasis usw. Zweikomponentenkleber auf Epoxidharzbasis gibt es von sehr vielen Herstellern. Diese Kleber unterscheiden sich meist in der Konsistenz, Härte, Farbe und Dauer der Aushärtung. Hier sollte man sich vorher informieren und sich an die Verarbeitungshinweise der Hersteller halten.

Sekundenkleber (Gel) eignet sich sehr gut, um kleinere Ableger (z. B. Krustenanemonen) auf Steinen zu fixieren.

Riffmörtel wird ähnlich wie Zweikomponentenkleber verarbeitet. Da Mörtel ein wenig Übung verlangt, gibt es zu Beginn öfter Probleme mit der Verarbeitung unter Wasser. Herunterfallende Ableger, milchiges Wasser und Mörtelreste im Becken können die Folge sein.

Alle genannten Substanzen, zur Fixierung von Ablegern, können evtl. auch unter Wasser verarbeitet werden. Hier bitte immer die Angaben des Herstellers beachten!

Logo

Impressionen

Ausstellung_2013-11-01_ 265.jpg
aj2010-45.jpg

Briefmarken

Pseudobagrus_fulvioraco_MONGOLEI.jpg
Copyright © 2017 Aquarien- und Terrarienfreunde Mössingen e. V.. Alle Rechte vorbehalten.